Puma Sicherheitsschuhe Damen Sicherheitsschuhe Sommer Sicherheitsschuhe Sicherheitsschuhe S1 / Sicherheitsschuhe S1P Sicherheitsschuhe S3 sportliche Sicherheitsschuhe Berufsschuhe Medizinschuhe Küchenschuhe Office Sicherheitsschuhe ESD Sicherheitsschuhe Sicherheitsstiefel reduzierte Sicherheitsschuhe Puma Sicherheitsschuhe Abeba Sicherheitsschuhe Cofra Sicherheitsschuhe Sir Sicherheitsschuhe HKS Sicherheitsschuhe Superga Sicherheitsschuhe Lemaitre Sicherheitsschuhe Uvex Sicherheitsschuhe Dickies Sicherheitsschuhe Goodyear Sicherheitsschuhe Diadora Sicherheitsschuhe Albatros Sicherheitsschuhe Jalas Sicherheitsschuhe MTS Sicherheitsschuhe

Unsere Topseller

Sicherheitsschuhe und Arbeitsschuhe für Damen und Herren

Arbeitsschuhe sind nicht gleich Sicherheitsschuhe

Unfallverhütungsvorschriften bei der Wahl der Arbeitsschuhe beachten

Arbeitsschuhe besitzt eigentlich jeder Mensch, der einer beruflichen Tätigkeit nachgeht. Nicht aber gehören Sicherheitsschuhe zur Grundausrüstung eines jeden Berufstätigen. Die Unterschiede sind groß; die Regeln zur Wahl der Arbeitsschuhe im Rahmen der Unfallverhütungsvorschriften an einem Arbeitsplatz klar definiert. Wie auch die Vorgaben zur Helmpflicht, zum Beispiel in Stahlverarbeitungsbetrieben, zu einem geeigneten Handschutz – man denke an Stahlgitterhandschuhe in Metzgereien – und anderen Reglements einer guten Arbeitsbekleidung, sind auch die Vorschriften in Sachen Sicherheitsschuhe sehr streng.

Unterschiede zwischen Arbeitsschuhen und Sicherheitsschuhen

Arbeitsschuhe:

Arbeitsschuhe haben der Krankenpfleger, die Büroangestellte, sogar der Manager. Von der Gesundheitspantolette bis zum Businessschuh reicht die Palette der Arbeitsschuhe, die zum einen der Arbeitskleidung, aber auch dem Belastungsgrad für die Füße angepasst sind. Die Pfleger im Krankenhaus oder Altenheim sind viel auf den Füßen – sie wählen Schuhe, extra für die Arbeit, die ein gutes Fußbett und ausreichenden Halt bieten. Die Büroangestellte achtete eher auf das stimmige Gesamtbild aus adrettem Kostüm und passenden Schuhen, ebenso, wie der Manager gepflegte Businessschuhe tragen muss, um seines Standes entsprechend perfekt angezogen zu sein. Dann gibt es Arbeitsschuhe, die schon eher als funktionell anzusehen sind. Eine rutschfeste Sohle, kombiniert mit einem stabilen Halt in robustem schmutz- und kratzunempfindlichen Obermaterial – gut belüftet: Auch so sehen Arbeitsschuhe aus; allerdings ist hier der Anspruch vom Sicherheitsschuh noch längst nicht erfüllt.

Sicherheitsschuhe:

Auch Sicherheitsschuhe weisen die letztgenannten Attribute auf: Rutschsicherheit, hochwertiges und widerstandsfähiges Material – alles schon beinahe eine unabdingbare Selbstverständlichkeit. Ebenso wird in diesem Bereich kaum über den im Fersenbereich geschlossenen Schuh nachgedacht – auch diese Eigenschaft ist nichts weiter als eine unveränderliche Tatsache im Bereich der Sicherheitsschuhe. Sicherheitssandalen würden alleine durch ihre Lücken im Obermaterial das Unfallrisiko zu hoch ausfallen lassen und ergeben damit kaum Sinn. Dann aber beginnt die Liste der Besonderheiten. Der Sicherheitsschuh als Arbeitsschuh setzt eine Zehenschutzkappe voraus, die einer Belastung von 200 Joule standhalten kann. Zudem sind sie antistatisch und unempfindlich gegen eine Vielzahl von Kraftstoffen, eventuell auch andere Chemikalien. Auch die Wasserdichtigkeit und die Durchtrittssicherheit spielen eine Rolle. Ein Sicherheitsschuh wird als durchtrittssicher bezeichnet, wenn es nicht oder nur sehr schwer möglich ist, sich durch die Sohle hindurch etwas in den Fuß einzutreten. Dies spielt bei der Arbeit auf dem Bau, aber zum Beispiel auch bei der Feuerwehr eine Rolle. Ein rostiger Nagel in der Fußsohle hat schon manche Amputation nach sich gezogen – durch die Entzündung, die diese Verletzung nach sich zog. Um dies zu vermeiden, wird Stahlblech oder anderes, durchstoßsicheres Material in die Schuhsohle eingearbeitet.

Allgemeines zum Thema Sicherheitsschuhe

Sicherheitsschuhe von der Steuer absetzen? Welche Sicherheitsklasse?

Sicherheitsschuhe werden am häufigsten als Halbschuhe oder Halbstiefel produziert; ein mit all den oben genannten Eigenschaften ausgestatteter Gummistiefel fällt aber ebenfalls in den Bereich der Sicherheitsschuhe, beispielsweise bei der Feuerwehr. Werden vom Arbeitgeber Arbeitsschuhe beziehungsweise Sicherheitsschuhe vorgeschrieben, muss sich der Mitarbeiter erkundigen, ob diese auch vom Chef erstattet werden; ansonsten entbindet die Weigerung des Chefs den Mitarbeiter nicht von der Pflicht, die Arbeitssicherheitsvorschriften einzuhalten. Die verschiedenen Sicherheitsklassen der Arbeits- und Sicherheitsschuhe, als S1P, S3 beziehungsweise S5, sind hierbei zu beachten. Wer Arbeitsbekleidung im Allgemeinen selbst besorgt, hat einen Anspruch auf eine teilweise Geltendmachung dieser Ausgabe bei seiner Steuererklärung.

Weitere Informationen zu Sicherheitsschuhen

Sicherheitsschuhe bei Wikipedia
Bei weiteren fachlichen Fragen, kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular: HIER KLICKEN